AMBER TRIP XV INTERNATIONAL BALTIC JEWELLERY SHOW
 

DAS BAND UNSERER GESCHICHTE

Das Band unserer Geschichte

Die Errungenschaften der Ausstellung „Amber Trip 2017“

Die 14. internationale baltische Schmuckausstellung „Amber Trip“ vom 8. bis 11. März dieses Jahres war besonders. Die Ausstellung wurde an einem neuen Ort veranstaltet, sie zog hunderte Teilnehmer und Kunden aus der ganzen Welt heran und zeichnete sich durch zahlreiche Veranstaltungen aus, außerdem wurde während der Ausstellung ein neuer Weltrekord erreicht.

Die internationale Ausstellung „Amber Trip“ brachte wie immer professionelle Schmuckhersteller, Designer, Organisatoren der Produktion, Produktionsfachleute, Vertreter der Schmuckindustrie sowie Hersteller von Fertigungsgeräten und Anlagen zusammen.

Dieses Jahr beteiligten sich an der Ausstellung 120 Gewerbevertreter aus 50 Ländern, darunter aus Baltikum, Ukraine, Tschechei, Deutschland, Dänemark, Polen, Ungarn, Russland, Türkei und Italien. Hier wurden die aktuellsten Fertigungsverfahren in der Schmuckindustrie, die neuesten Trends auf dem Markt von Bernstein- und Schmuckerzeugnissen sowie die neuesten Werke der professionellen Schmuckhersteller vorgestellt.

Wie jedes Jahr sind zur Ausstellung „Amber Trip“ VIP-Kunden aus der ganzen Welt,  und zwar, aus Europa, Australien, China, Indien, Japan, Saudi-Arabien, Vereinigten Arabischen Emiraten, Türkei, USA, Tibet und anderen Staaten, gekommen.

Wegen der ständig zunehmenden Anzahl der Teilnehmer wurde dieses Jahr die internationale Schmuckausstellung in „Litexpo“, dem größten Ausstellungs- und Konferenzzentrum im Baltikum, veranstaltet. Im Ausstellungszentrum „Litexpo“ mit modernen und größeren Räumen für Ausstellungen und Konferenzen öffnen sich für „Amber Trip“ bedeutend bessere Wachstumsmöglichkeiten.

Während der Ausstellung in Vilnius wurde mit einer Bernsteinkette in der Länge von 2,08 km und mit dem Gewicht von 75 kg ein neuer Rekord in Litauen erreicht. Laut Angaben der Agentur „Factum“, ist sie die längste Kette in der baltischen Region und womöglich auch weltweit.

„Die 14. Ausstellung „Amber Trip“ war dieses Jahr besonders. Noch nie hatten wir so viele positive Äußerungen von den Teilnehmern und Kunden der Ausstellung bekommen. Es freut uns, dass die Schmuckausstellung unser Land bekanntmacht und sogar einen neuen Rekord unserem Land Litauen geschenkt hat“, sagt der Organisator der Schmuckausstellung Giedrius Guntorius.

Die internationale Ausstellung zeichnete sich wie immer durch zahlreiche Veranstaltungen aus. Zwei Pressekonferenzen wurden organisiert: eine davon war dem Thema der Versorgung mit Bernsteinrohstoff gewidmet und auf der anderen wurden die Fragen der Gründung von lizenzierten Unternehmen in der Ukraine und die Perspektiven der Bernsteinindustrie in Litauen behandelt.

Auf den Seminaren der Ausstellung „Amber Trip“ wurden neben den Fragen des Bernsteinrohstoffes aus Russland und Ukraine auch die Fragen der Besonderheiten des modernen künstlichen Bernsteins, der gemmologischen Bernsteinexpertise, des Rohstoffes aus natürlichen Lagerstätten und der Ersatzrohstoffe behandelt. Die Organisatoren der Ausstellung luden Teilnehmer und Besucher in das Seminar über die Gewinnung und Verarbeitung des Bernsteins in Samland oder die wiederauflebende Tradition der Votivgaben in Litauen ein.

„Amber Trip“ zeichnete sich dieses Jahr auch durch den internationalen Wettbewerb der Schmuckkunst „Nature Morte“ (deutsch „Stillleben“) aus. Am Wettbewerb zur Präsentation der Schmuckherstellung als einer Art der modernen Kunst und zum Promoten der interessantesten Schmuckkunstwerke beteiligten sich mehr als 90 Schmuckhersteller.

Mit dem Hauptpreis des Wettbewerbs wurde Lauryna Kiškytė (Litauen) mit dem Kunstwerk „Gėdos karūna” („Die Krone der Scham“) ausgezeichnet. Daniella Sarayae (Israel) belegte mit ihrem Erzeugnis „Atsigauti” („Genesen“) den ersten Platz in der Kategorie der Ringe. In der Kategorie des Halsschmuckes war Dovilė Kondrašovaitė („Grožis sužydėjime” („Schönheit im Aufblühen”), Litauen) und in der Kategorie der Broschen Ieva Sadauskaitė („Figų lapai” („Blätter der Feigen“), Litauen) unübertrefflich.

Die Erzeugnisse der Sieger des Wettbewerbs und andere Erzeugnisse gehen zum Silberschmuckfestival in Liegnitz und ein Teil der Erzeugnisse geht zur Ausstellung „MoCa“ in London. „Das ist eine sehr hohe Einschätzung sowohl der Ausstellung selbst als auch der Teilnehmer am Wettbewerb“, ist Herr G. Guntorius, Organisator von „Amber Trip“, sicher. 

 

---

Die internationale baltische Schmuckausstellung „Amber Trip“

„Amber Trip“ ist die größte spezialisierte internationale Schmuckausstellung. Diese Veranstaltung hat einen besonderen Platz auf der Kulturweltkarte gefunden. Diese internationale Ausstellung, die schon seit zwei Jahrzehnten organisiert wird, zieht jährlich in die litauische Hauptstadt hunderte Schmuckunternehmen und Designer aus vielen Ländern weltweit heran, so dass Vilnius begründet als Schmuckhauptstadt der baltischen Region bezeichnet wird.

Wegen der ständig zunehmenden Anzahl der Teilnehmer wird im Jahr 2017 die internationale Schmuckausstellung in „Litexpo“, dem größten Ausstellungs- und Konferenzzentrum im Baltikum, veranstaltet. Im Ausstellungszentrum „Litexpo“ mit modernen und größeren Räumen für Ausstellungen und Konferenzen öffnen sich für „Amber Trip“ bedeutend bessere Wachstumsmöglichkeiten. Bis jetzt wurde diese Ausstellung in „Radisson Blu Hotel Lietuva“, einem der größten Hotels in der Hauptstadt, veranstaltet, mit der Zeit wurde es jedoch hier zu eng dafür. Die erste Ausstellung „Amber Trip“ hat ihre Teilnehmer und Besucher im Rathaus, dem Kernstück der Altstadt Vilnius, empfangen.